Essen ist mehr als reine Nahrungsaufnahme

In der „klassischen“ Ernährungsberatung wird gewöhnlich die ratsuchende Person als Einzelperson betrachtet, die ein Problem (ein Symptom) hat, das es zu beseitigen oder zu verbessern gilt. Dieser Ansatz ist dann sinnvoll und erfolgreich, wenn es sich um lineare Wirkungszusammenhänge handelt – beispielsweise ist es angebracht, bei einer Nahrungsmittel-Unverträglichkeit bestimmte Nahrungsmittel (zunächst) zu meiden.

Was bedeutet "Systemisch" in der Ernährungsberatung?

Wir haben nicht selten Verhaltensweisen entwickelt, die heute für uns ungünstig sind, auch wenn sie einmal ihre absolute Berechtigung hatten. Diese Hintergründe außer Acht zu lassen birgt aus meiner Sicht die Gefahr, dass wir falsche Rückschlüsse ziehen: wir „behandeln das Symptom weg“ und sorgen unbewusst dafür, dass es sich erneut oder an einer anderen Stelle wieder zeigt.

In der „Systemischen Essberatung“ betrachte ich nicht nur den Einzelnen mit seinem Problem, sondern das gesamte Umfeld – das System – in dem das Problem auftritt oder in dem es entwickelt wurde.

 

Ein ungünstiges Essverhalten kann seine Berechtigung haben

Meiner Erfahrung nach sind diese einfachen linearen Zusammenhänge beim Thema Essen sehr selten. Wir alle haben das Essen in der Familie gelernt und dabei erfahren, dass Essen viel mehr ist als nur die Aufnahme von Nährstoffen. Essen hat immer mit Beziehung zu tun, Essen ist eng verknüpft mit sozialer Nähe, mit Liebe und Zuneigung, aber auch mit Ablehnung und Angst, mit Erwartungen und Enttäuschung… Wir wurden mit Essen belohnt, ruhiggestellt, abgelenkt, geködert….

Meist sind wir uns dessen jedoch nicht bewusst. Wir drücken also oft unbewusst störende oder belastende Beziehungsmuster über das Essen aus: mit Zuviel- oder Zuwenig-Essen oder mit diversen Unverträglichkeiten...

Im systemisches Beratungsansatz zielt mein Handeln darauf ab, neue Impulse in ein System zu geben. Dadurch kommt es in Bewegung und möglicherweise finden sich neue, für alle Beteiligten dienlichere Konstellationen.

Durch Impulse von außen in Bewegung kommen