Essen lernen wir in der Familie und Essen hat immer mit Beziehung zu tun

 

Essen hat immer mit Beziehung zu tun hat, weil wir es in der Familie gelernt haben. Wir sind uns dessen jedoch meist nicht bewusst. Und so werden (störende oder belastende) Beziehungsmuster auf ebenso unbewusste Weise über das Essen ausgedrückt:  mit Zuviel- oder Zuwenig-Essen oder manchmal auch mit diversen Unverträglichkeiten….

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus ist es daher bereits sehr erleichternd und entlastend, sich dieser Zusammenhänge bewusst zu werden. Manchmal kann uns alleine diese Erkenntnis schon in die Lage versetzen, unser Verhalten positiv zu verändern und uns selbst mit mehr Lebensqualität zu beschenken.

.

Meine Geschichte

Dank meiner eigenen Kinder durfte ich den riesigen Spagat zwischen Theorie und Praxis beim Thema Essen im Alltag selbst hautnah erleben. Bei allen dreien gab es Ess-Phasen, die weit entfernt waren von den Empfehlungen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. So habe ich angefangen, auszuprobieren… 

Mir war wichtig, dass sie bzgl. des Essens ohne Verbote und ohne Verkrampfung aufwachsen, dass sie aber dennoch ungezwungen die reiche Vielfalt unserer Nahrungsmittel kennenlernen und selbst entscheiden dürfen, was sie wann essen. 

Außerdem fasziniert mich seit vielen Jahren die Frage nach den Beweggründen von Menschen: was treibt sie an, was blockiert sie? Warum machen sich die einen ständig Gedanken ums Essen und die anderen gehen völlig unbeschwert damit um?

Bei meiner Arbeit mit Menschen mit Gewichtsproblemen musste ich immer wieder feststellen, dass die Ernährungswissenschaft allein keine zufriedenstellenden Antworten und Lösungen liefern kann. 

So begab ich mich auf die Suche nach einem weiteren Beratungsansatz, der mir hilft, den Blick auf die Themen jenseits des Tellerrandes auszuweiten und somit die Betroffenen bei ihren wirklichen Bedürfnissen abzuholen. 

Diesen für mich wesentlichen Baustein fand ich in der Systemischen Beratung.

Über meinen Weg zur ganzheitlich-systemischen Ernährungssberaterin lesen Sie unter

www.beratung-straubinger.de/erfolgsgeschichten-beratung-straubinger/

Mein Anliegen ist es, Sie auf dem Weg zu Ihrem guten Essen zu begleiten. 

(… Essen, was dir gut tut…)

Ich habe Spaß daran, mein Fachwissen, kombiniert mit meinen eigenen Erfahrungen und verfeinert mit den vielfältigen Methoden des systemischen Beratungsansatzes weiterzugeben: an Interessierte wie Eltern, die möglicherweise gerade an einer schwierigen Ess-Phase ihrer Kinder verzweifeln, oder an selbst Betroffene. 

Meine Ausbildung
Diplom Ökothrophologin

Studium der Haushalts- und Ernährungswissenschaften (Oecotrophologie) an der TU München-Weihenstephan mit Abschluss Diplom 

Gewichtsreduktionskurse

10 Jahre Leitung von Gewichtsreduktionskursen für Erwachsene

Kundenberatung bei apetito AG

9 Jahre Kundenberatung bei apetito AG (Marktführer in der Gemeinschaftsverpflegung) im Bereich Kindertagesstätten und Schulen

Ernährungsberaterin und –therapeutin

Seit 2009 freiberufliche Tätigkeit als Ernährungsberaterin und –therapeutin mit dem Schwerpunkt „Ernährungsprobleme bei Kindern und Jugendlichen“

Ernährungsberaterin VDOE

Seit 2017 Zertifizierung zur „Ernährungsberaterin VDOE“ durch den Berufsverband der Diplom-Oecotrophologen (VDOE) zur Anerkennung bei den gesetzlichen Krankenkassen. Dieses Zertifizierungsverfahren garantiert eine kontinuierliche Weiterbildung auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und sieht absolute Produktneutralität vor.

ZertEBin_VDOE_Logo2014_klein.jpg

Systemische Beraterin 

Juni 2018-August 2020: 2-jährige Ausbildung zur „Systemischen Beraterin DGSF“ am Münchner Institut für systemische Weiterbildung (misw)

Adipositas-Trainerin

für Kinder und Jugendliche sowie deren Familien nach den Qualitätsanforderungen des KgAS

logo_kgas.png

Bettina Kuba

Diplom-Ökotrophologin

Zertifizierte Ernährungsberaterin VDOE

Tel.: 01520 - 6329950

Graf-Lamberg-Weg 6 83026 Rosenheim